Was ist ausgeloggt?

ausgeloggt ist ein Blog für euch, wenn ihr euch kritisch mit dem Thema Datenschutz auseinandersetzen möchtet. Der Fokus liegt auf Klarheit. Die Beiträge sind redaktionell unabhängig und auch für weniger technikversierte leicht verständlich. Fachbegriffe werden vermieden oder erklärt. Ihr findet hier nicht nur Themen, die das Internet betreffen, sondern auch Beiträge aus der Alltagswelt.

Hier gibt es keine Werbung, keine versteckten Spionagemethoden oder kostenpflichtige Zusatzinhalte. Das Minimum an Daten, das ihr durch euren Besuch hinterlasst, ist bestens geschützt – das ist ein Versprechen!

Genaueres über mich und den Blog erfahrt ihr hier.

 

Wie findet man sich hier zurecht?

Die Beiträge findet ihr in chronologischer Reihenfolge auf der Startseite (Klick auf das Logo oben links), beginnend mit dem Neusten. In der rechten Spalte findet ihr alle Themen, die es auf ausgeloggt gibt. Ein Klick auf ein Thema gibt euch eine Übersicht über alle betroffenen Beiträge. Auf der Startseite gibt es zusätzlich eine Suchfunktion, mit der ihr den gesamten Blog nach einem beliebigen Begriff durchsuchen könnt.

Durchstöbert die Themen, gebt einen Suchbegriff ein, oder fangt einfach beim neusten Beitrag an zu lesen.

 

Wie kann man zu ausgeloggt beitragen?

Ein Blog ist immer ein Dialog zwischen seinem Autor/in und den Leser/innen. Hier ist das nicht anders. Daher gibt es unter jedem Beitrag die Möglichkeit, Kommentare zu hinterlasse, Fragen zu stellen oder Vorschläge zu machen – auch anonym. Zudem erreicht ihr mich unter feedback@ausgeloggt.de per E-Mail (weniger anonym, aber dennoch vertraulich).

 

Wie finanziert sich ausgeloggt?

Gar nicht. Es gibt keine Werbung. Alle anfallenden Kosten für den Betrieb der Website zahle ich aus eigener Tasche.